Am vergangenen Sonntag fand der Spielenachmittag der F-Jugend des FC Königsfeld statt. Insgesamt 12 Mannschaften waren der Einladung nach Königsfeld gefolgt. Gespielt wurde in 2 Gruppen, jeder gegen jeden. Königsfeld stellte als Gastgeber sogar eine Mannschaft in jeder Altersgruppe und konnte in voller Besetzung spielen. Dies freute vor allem den Trainer Christoph Längin: „Zuhause zu spielen ist schon was besonderes, das möchte sich niemand entgehen lassen“.

Das Turnier lief reibungslos und absolut fair ab und alle Kinder hatten sichtlich Spaß am Spiel. Jedes Tor wurde von den Fans auf den Rängen frenetisch bejubelt und viele schöne Spielzüge ließen einen Hauch von Brasilien nach Königsfeld wehen.

Die Königsfelder Mannschaften schlugen sich beide sehr gut. Auch wenn mehr drin gewesen wäre, schafften beide Mannschaften jeweils den 3. Platz in ihrer Gruppe.

Die Tore für Königsfeld schossen Michael Borth (2), Lukas Grathwol (1), Felix Kieninger (2), Nils Lusebrink (3), Josefa Efinger (1) und Johannes Kohler (1). Herzlichen Glückwunsch.

Auch der Jugendvorstand des FCK hatte sich mächtig ins Zeug gelegt und eine rundum gelungene Bewirtung der Gäste auf die Beine gestellt. 100 Jugendspieler mit Trainer und Familienanhang wollen erst mal verpflegt sein. Dies geschah mit Hilfe von vielen fleißigen Kuchenbäckern und Waffelteig-Spendern aus den Reihen der Eltern. Vielen Dank an dieser Stelle. Ein besonders großes Dankeschön gilt allerdings den Eltern, die sich hinter den Verkaufsstand stellten und einen nicht selbstverständlichen Arbeitsdienst leisteten. Ebenfalls gilt unser Dank der Turnierleitung Albert und Hartmut Kopp und den Schiedsrichtern Bernd Kopp, Marc Kolberg und Hans Metzger, die sich diesen langen Tag mit 30 einzelnen Spielen teilten.

F1-Junioren

Unsere F1-Mannschaft: Michael Borth, Emil Huschenbeth, Paul Schott, Johannes Kohler, Finn Gürth, Nicolas Längin, Lukas Grathwol und Lasse Ehrenfeuchter.

 

F2-Junioren

Unsere F2-Mannschaft: Tom Dunkenberger, Nico Kieninger, Josefa Efinger, Paul Schott, Nils Lusebrink, Felix Kieninger, Adrian Selmani, Nicolas Längin und Jari Uttenweiler