[mp_row]
[mp_span col=“12″]
[mp_row_inner]
[mp_span_inner col=“12″]

Der FC Königsfeld wächst in allen Bereichen

Dies war das Motto der diesjährigen Jahreshauptversammlung des FCK, die am Freitag 18. März 2016 in den Räumen des DRK stattfand.
Nach Begrüßung aller Anwesenden und Feststellung der Beschlußfähigkeit berichtete unsere 1. Vorsitzenden Dietmar Eschner vom vergangenen Jahr.
Neben etlichen Vorstandssitzungen wurde viel für die Geselligkeit für Mitglieder und Gäste getan. Neben der Unterstützung des Fördervereines bei Sägeweiherfest und Weihnachtsmarkt wurde ein Seniorennachmittag, die Bewirtung der Aktion „Saubere Landschaft“, die Bewirtung des Naturparkmarkts sowie das Oktoberfest veranstaltet.
Ebenso ist die Durchführung des Fussball-Pur-Tages zu erwähnen, an dem uns 4 Mannschaften des FC 08 Villingen unterstützten. An diesem Tag wurde der komplette Tag für den Neubau des Vereinesheimes gespielt. Neben den Jugendspielen von E- und D-Jugend gab es das Spiel der ersten Mannschaft des FCK gegen die U19. Im Hauptspiel spielten dann der Oberligist FC 08 Villingen gegen den Verbandsligist FC03 Radolfzell.
Aus sportlicher Sicht war die Anmeldung von drei aktiven Mannschaften, eine in der Bezirksliga, eine in der Kreisliga B und eine in der Kreisliga C, ein absolutes Novum in der nunmehr 62jährigen Geschichte des Vereins. Der Trainerstab wurde demzufolge auch um die zwei Trainer Jörg Holik und Oliver Ketterer verstärkt.
Neben der Teilnahme am Gemeindepokal in Weiler und dem Schwarzwaldpokal hat sich die erste Mannschaft des FCK in der Bezirksliga etabliert und spielt dort laut dem Trainer Jörg Holik eine gute Rolle. Jürgen Wimmer konnte berichten, dass die zweite Mannschaft sogar die Chance auf den Meistertitel hat.
Auch die Jugendleiterin Helena Culk konnte von einem arbeitsreichen, aber erfolgreichen Jahr 2015 berichten. Die Jugendabteilung des FC Königsfeld betreut zur Zeit 84 Jugendliche. Die aktiven Kinder nehmen unter dem Dach der Spielgemeinschaft Königsfeld am Spielbetrieb teil. Von diesen SG-Mannschaften trainiert der FCK in der aktuellen Saison 2015/2016 mit 9 Trainern insgesamt 8 Jugendmannschaften (1x Bambini, 1x F-Junioren, 2x E-Junioren, 2x D-Junioren, 1x C-Juniorinnen, 1x A-Junioren).
Die Jugend war an zahlreichen Veranstaltungen beteiligt oder führte diese auch selbst durch. Zu nennen sind hier die Aktion Saubere Landschaft, ein Stand anlässlich der Minigolfplatz-Eröffnung und die Teilnahme am Fussball-Pur-Tag und dem Schwarzwaldpokal. Sie führte zwei F-Jugend-Spielnachmittage, den Jugend-Abschluß der Saison 2014/2015, die Fackelwanderung und ein E-Jugend-Hallenbezirksturnier durch. Zum Abschluß des Jahres 2015 wurden fleissig Linzertorten gebacken, die dann am eigenen Jugendsstand am Königsfelder Weihnachtsmarkt restlos verkauft wurden.
Ein besonderes Higlight war, dass für alle SG-Jugendlichen ein einheitlicher Trainingsanzug bestellt wurde und so für ein einheitliches Auftreten aller Mannschaft sorgt.
Helena Culk bedanke sich bei allen Helfern, richtete aber gleichzeitig einen Aufruf an alle Anwesenden, die wachsende Jugendabteilung weiter zu unterstützen. Gerade im Bereich der Trainer und Betreuer für die Jugendmannschaften ist jede Hilfe willkommen.
Der Kassierer Bernd Kopp berichtete, dass das Jahr 2015 in finanzieller Sicht für den Verein ein sehr positives Jahr war. Das vergangene Jahr wurde mit einem deutlichen Guthaben abgeschlossen wurde, was insbesondere im Hinblick auf den Vereinsheim-Neubau sehr wichtig sei. Ebenfalls sei sehr postiv, dass der Verein den höchsten Mitgliederstand seit dem Jahr 1998 aufweise.
Im Anschluß an den Finanzbericht stellten die Kassenprüfer Hilmar Melinat und Urs Gaul eine einwandfreie Kassenführung fest und empfahlen der Versammlung die Entlastung. Unter der Leitung des Gemeinde-Vertreters Jan-Jürgen Kachler wurde demzufolge der Gesamtvorstand für seine Arbeit im Jahr 2015 einstimmig entlastet.
Bei den zügig durchgeführten Neuwahlen wurden der Präsident Berthold Müller, der 1. Vorsitzende Dietmar Eschner, die Schriftführerin Tanja Längin, die Beisitzer Philipp Kromm und Marco Haas einstimmig wiedergewählt.
Der Präsident Berthold Müller dankte nach den Neuwahlen der Vorstandschaft und allen aktiven Mitgliedern für die vorbildlichen Leistungen. In vielen verschiedenen Gremien wie bspw. Vorstand, Jugendvorstand, Trainer oder Bauausschuss werde in unzähligen Stunden hervorragendes geleistet, um den Verein weiter voranzubringen.
Bei den Ehrungen wurden langjährige Mitglieder durch den Ehrungsbeauftragten Albert Kopp geehrt:
10 Jahre im Verein sind Jessica Pfeffinger, Peter Kunz, Erjon Kadriu, Florian Schäfer, Witali Benke.
Für 25 Jahre wurden Thomas Mayer, Klaus Dietrich, Stefan Moosmann, Dominic Seyfried geehrt.
Für 40 Jahre wurden Michael Gürth, Bernd Kopp geehrt.
Für sagenhafte 60 Jahre Vereinstreue wurde Horst Krebs geehrt.
[/mp_span_inner]
[/mp_row_inner]
[mp_row_inner]
[mp_span_inner col=“12″]
[mp_image id=“4550″ size=“full“ link_type=“custom_url“ link=“#“ target=“false“ caption=“false“ align=“left“]
[/mp_span_inner]
[/mp_row_inner]
[mp_row_inner]
[mp_span_inner col=“12″]
[mp_heading]

Horst Krebs konnte für 60 Jahre Mitgliedschaft beim FC Königsfeld geehrt werden.

[/mp_heading]
[/mp_span_inner]
[/mp_row_inner]
[/mp_span]
[/mp_row]
[mp_row]
[mp_span col=“12″]
[mp_heading]

Eine ganz besondere Ehrung wurde Bernd Kopp und Dietmar Eschner zuteil. Bernd Kopp war in seinen bisher 40 Jahren Vereinsmitgliedschaft u.a. als aktiver Spieler, Jugendleiter, 1. Kassierer, Jugendtrainer und Schiedsrichter tätig. Dietmar Eschner hat in 48 Jahren schon unzählige Posten im Verein wie z.B. aktiver Spieler, Trainer, 2. und 1. Vorsitzender inne. Beide wurden als besondere Auszeichnungen um die langjährigen Verdienste für den Verein zu Ehrenmitgliedern des FCK ernannt.
Im letzten Tagesordnungspunkt unter Wünsche und Anträge wurde unter anderem die Anfrage aus der Versammlung gestellt, ob die Aufnahme einiger Abteilungen des TuS Königsfeld aufgrund des bisher unbesetzten Postens des 1. Vorsitzenden möglich und denkbar sei. Laut Vorstandschaft des FCK muss diese Anfrage genau geprüft werden. Es können zu diesem Vorschlag aber Gespräche geführt werden.
Mit dem Dank an die Mitglieder für ein arbeits- und ereignisreiches Jahr schloss der 1. Vorsitzende Dietmar Eschner die Versammlung.
[/mp_heading]
[/mp_span]
[/mp_row]